• Biomassekarten

    Biomassekarten

Biomassekarten helfen, alle Ihre Felder zu überwachen - bequem und zeitsparend von zu Hause aus.

Luftaufnahme einer Drohne verglichen mit einer Biomassekarte von My Data Plant.

Die moderne Sentinel-Satellitentechnologie liefert die Daten. Die Kleffmann Group nutzt sie für die Erstellung von Biomassekarten, die Unterschiede in der Bestandsentwicklung sichtbar machen.

Und so funktioniert es: Die Sensoren an Bord der Satelliten messen unterschiedliche Indikatoren der Pflanzenvitalität, u.a. Blattfläche, Chlorophyllsättigung sowie Einflüsse des Bodens. Diese Parameter sind für die Analyse Ihrer Felder notwendig und hilfreich.

Welche Informationen stecken in einer Biomassekarte?

Wir nutzen ein einfaches Ampel-Prinzip, um starke und schwache Pflanzenbestände zu kennzeichnen. Die Biomassekarten geben damit schnell und übersichtlich Hinweise, wo man genauer hinschauen muss. Die Historie der Karten spiegelt den Verlauf und dokumentiert die Bestandsentwicklung exakt. Sie sehen, ob sich die Bedingungen verbessern oder verschlechtern, und Sie können auf dieser Basis die nötigen Maßnahmen ergreifen.

 

Die detaillierten Biomassekarten liefern Ihnen Informationen zu:

  • durchschnittlicher Biomassevitalität (in %)
  • Datum der Biomassekarte
  • Biomasseentwicklung
renke_daehlmann.jpg
„Ich find’s prima: Dank der Biomassekarten von My Data Plant weiß ich immer, was auf meinen Flächen los ist.“
Renke Dählmann
Landwirt

Auf Basis der Biomassekarten können Sie sich nun Dünge- oder Saatkarten erzeugen lassen oder über die Feldübersicht andere Felder analysieren: